Live Cam Croatia

Eine geführte Wanderung für max. 16 engagierte Wanderinnen und Wanderer mit leichtem Gepäck und Tagesrouten von max. 18 Kilometern

Donnerstag, 20.10.2016: Ankunft im Hotel Televrin, Nerezine

Flug von Köln nach Rijeka (Insel Krk), Bustransfer via Fährverbindung Valbiska – Merag vom Flughafen zu unserem Hotel Televrin in Nerezine.

Wir starten mit einer kleinen Wanderung von 6 Kilometer zum ehemaligen Bischofssitz Osor. Am Abend sichten wir unser Kartenwerk für die nächsten Tage und stimmen uns mit dem einfühlsamen Film „Im Karst“ auf die Landschaft der Insel und ihre Bewohner ein.

Freitag, 21.10.2016: Porozina - Beli

Bustransfer zum Trajektanleger Porozina im Norden der Insel Cres. Von diesem kleinen Ort mit Fähranleger steigen wir zu einer Klosterruine auf und durchwandern die Höhen und Schluchten der Tramontana in alten Eichenwäldern zum antiken Städtchen Beli. Ein frisches Bier erwartet uns in einer urigen Gostonia. Weiter geht es über eine antike Brücke auf einer alten Römerstraße.

Samstag, 22.10.2016: Cres – Sv. Blaz - Lubenice

Wir starten in der venezianisch anmutenden Stadt Cres und wandern auf einem Weg mit atemberaubender Aussicht auf Istrien an der Küste nach Sv. Blaz. Der Weg wurde vor Jahrhunderten gebaut, so dass die bewirtschafteten Latifundien erreicht werden konnten.

Falls Poseidon uns keine hohen Wellen schickt, werden wir von einem traditionellen Boot zum malerischen Örtchen Valun übergesetzt. Von dort geht es entweder zu Fuß oder mit dem Hotelbus zum Bergdorf Lubenice.

traditionelles Gatter

 

 Sonntag, 23.10.2016: Lubenice – Grmov

Gestern haben wir den Sonnenuntergang an der Steilküste von Lubenice genossen, heute beginnen wir unsere Wanderung mit der Besichtigung des kleinen Bergdorfes und kaufen in den Küchen der alten Frauen selbstgebrannten Grappa, Olivenöl oder Wein.

Vorbei am Berg Helm (431m) erreichen wir gegen späten Mittag das Dorf Vidovici. Im kleinen Heimatmuseum erklärt ein alter Kapitän uns die Familienstrukturen des Dorfes und die Auswanderungsbewegungen der letzten 200 Jahre. Von Vidovici haben wir einen grandiosen Ausblick auf den Berg Televrin sowie die von den Römern geschaffene Schiffsdurchfahrt von Osor. Weiter geht es auf engen Schafspfaden und über weite Wiesen nach Grmov.

Montag, 24.10.2016: Mali Losinj – Veli Losinj - Ravenska

Heute besuchen wir Mali Losinj, die Hauptstadt der Insel. Das natürliche, große Hafenbecken lässt erahnen, welche Bedeutung diese Stadt für die Segelschifffahrt im 19. Jhd. in der nördlichen Adria hatte.

Die imposante Bronzestatur des Apoksyomen, (2 Jhd. v. Chr.), die erst 1999 in der Adria zwischen den Inseln Krk und Cres entdeckt wurde, besichtigen wir im gerade neu eröffneten Museum.

Wir wandern an der östlichen Küste nach Veli Losinj, dem Kurort der k.u.k. Aristokratie und von dort zum kleinen Fischerhafen Ravenska.

Dienstag, 25.10.2016 Der Hausberg Televrin ruft!

580 Höhenmeter sind heute zu bewältigen! Wir beginnen den sanften Aufstieg direkt vom Hotel und erreichen nach ca. 2 Std. eine Kapelle und können aus der Vogelperspektive einen grandiosen Blick auf die Inselwelt der Nordadria werfen.

Nach eine wohlverdienten Pause geht es entlang an Steilfelsen oder wahlweise auf einem Fußweg zu einer alten Berghütte mit Aussicht auf Istrien und Italien. Beim Abstieg sehen wir immer wieder die römische Stadt Osor (griechisch: Asoros).

Mittwoch, 26.10.2016: Die Höhle von Drakovac – Ograde - Pogana

Wir wandern zu der Höhle von Drakovac, die nachweislich schon von Jägern aus der paläolithischen Zeit (7000 v.Chr.) genutzt wurden.

Dieses Teilstück unserer Wanderung zeigt uns besonders gut, wovon die Menschen auf den Inseln lebten: Schafzucht, Holzwirtschaft und Fischfang. Vielleicht können wir auch bei einer Olivenernte dabei sein.

In Ograde verköstigen uns Karin und Friedrich mit heimischen Slivovic, Travernica oder Perlinkovac.

Vom Anleger Pogana geht es mit dem Schiff zurück ins Hotel Televrin. Am Abend hält die Küche des Televrin für uns ein besonderes Abschiedsmenu bereit.  

Donnertag, 27.10.2016: Rückreise via Pula

Wir starten sehr früh und nehmen die Fähre um 7.00 Uhr von Porozina nach Brestova. Ein Cappucino auf dem Trajekt und die Aussicht auf das Meer entschädigen für das frühe Aufstehen. In Pula haben wir Zeit zur Besichtigung der Altstadt und des römischen Amphitheaters. Um 13.15 Uhr startet der Flieger zurück nach Deutschland… 

Selbstverständlich kann die An+ und Abreise nach Nerezine selbst organisiert werden. Eine Verlängerung des Aufenthaltes ist natürlich auch möglich!
Weitere Informationen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0049 (0)541 - 681215